Nachrichtenticker
Downloads
Familiengemeinschaften
 
Impressum


 
 
 
Tuesday, 19 March, 2019
Streaming Media : ZDF: Mehr Rechte für unverheiratete Väter - Talkshow - Horst Zaunegger, Douglas Wolfsperger und Frau Roth
on 2009/12/11 15:12:29 (2125 reads)

ZDF.de:

Bisher gilt in Deutschland:
Trennt sich ein unverheiratetes Paar, wird das alleinige Sorgerecht der Mutter zugesprochen. Väter haben keinen rechtlichen Anspruch auf eine gemeinsame Sorge, wenn die Mutter es ablehnt. Genau so erging es Horst Zaunegger. Gemeinsam mit seiner ehemaligen Lebensgefährtin hat er eine Tochter und will mehr sein als nur der Unterhaltszahler. Acht Jahre lang hat Zaunegger um das Sorgerecht seiner Tochter gekämpft.

Vergangene Woche dann der Sieg. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg fällte ein Urteil, welches das deutsche Familienrecht durcheinander wirbelt. Die Richter gaben dem 45-jährigen Musiker recht und stellten fest, dass die deutschen Gesetze ledige Väter diskriminieren.

Nun soll die Bundesregierung nachsitzen und die Vorschriften entsprechend ändern.

Douglas Wolfsperger kann den Kampf von Zaunegger nachvollziehen. Auch er kämpft seit zehn Jahren für ein geteiltes Sorgerecht für seine Tochter. Neben seinen persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen hat der Regisseur auch weitere Beispiele in einem Dokumentarfilm ("Der entsorgte Vater") geschildert.

Keine Freude löste das Urteil bei Barbara Roth aus. Die Mutter zweier erwachsener Töchter bezeichnet die Entscheidung der Richter als "großen Rückschritt" und sagt NEIN zum geteilten Sorgerecht, da dadurch der Vater auch über das Leben der Mutter bestimmen kann.

Zum link ...



Bookmark this article at these sites

                   

 .....

   

Werbung
 
Herr Lischka (SPD/MdB) ist gefragt!

Frage: Ist eine elternrechts- orientierten Lösung zeitgemäß?
EGMR: Sorgerecht

Der Europäische Gerichtshof hat über das gemeinsame Sorgerecht für nicht eheliche Väter entschieden!
Rechtspolitik

Bundestag: Die Regierung will Sorgerecht reformieren!
 
Rechtliche Hinweis:
Bei der Benutzung zu diesen Bereichen und Webseiten werden die Nutzer auf die maßgeblichen Nutzungsbedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen.
Die Nutzer erkennt den Nutzungsbedingungen an.
Www.elterlicheSorge.de haftet nicht für die Inhalte der gelinkten Seiten bzw. Unterseiten. Alle Nachrichten dienen zur persönlichen Information.
Die Inhalte von www.elterlicheSorge.de sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen NUR für private Zwecke frei zugänglich. Die Weiterverwendung und Reproduktion ist nicht gestattet. Jede Nutzung der Inhalte für gewerbliche Zwecke ist untersagt.