Nachrichtenticker
Downloads
Familiengemeinschaften
 
Impressum


 
 
 
Sunday, 20 January, 2019
Kinderarmut : Wie stoppt man Kinderarmut??
on 2007/8/24 13:50:00 (2174 reads)

Handelsblatt.com:

Kurz vor ihrem Treffen nähern sich die Spitzen der großen Koalition bei zentralen Streitthemen an. Fortschritte gab es in den Bereichen Mindestlohn, Forschung und Klimapolitik. Doch der Streit über die Zuständigkeit für die Bekämpfung der Kinderarmut ist noch längst nicht beigelegt.

Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte am gestrigen Dienstag im ARD-"Morgenmagazin": "Oberstes Ziel muss sein: Kinder raus aus Hartz IV."

Der von Arbeitsminister Franz Müntefering (SPD) verlangte Mindestlohn sei darauf keine Antwort. Familien mit mehreren Kindern sei mit dem Mindestlohn nicht geholfen. Da seien andere Instrumente wie der Kinderzuschlag und ein nach Kinderzahl gestaffeltes Kindergeld besser.Von der Leyen und Müntefering wollen beide erreichen, dass Familien nicht wegen der Ausgaben für ihre Kinder unter Hartz-IV-Niveau fallen.

Von der Leyen will dazu den dafür vorgesehenen Kinderzuschlag ausbauen. Der Kreis der Berechtigten soll mit jährlichen Ausgaben von 500 Mill. Euro mehr als vervierfacht werden. Müntefering dagegen will neben Mindestlöhnen noch ein neues "Erwerbstätigengeld" einführen, das nicht nur Familien, sondern alle Geringverdiener beziehen könnten.

Weiter lesen...



Bookmark this article at these sites

                   

 .....

   

Werbung
 
Herr Lischka (SPD/MdB) ist gefragt!

Frage: Ist eine elternrechts- orientierten Lösung zeitgemäß?
EGMR: Sorgerecht

Der Europäische Gerichtshof hat über das gemeinsame Sorgerecht für nicht eheliche Väter entschieden!
Rechtspolitik

Bundestag: Die Regierung will Sorgerecht reformieren!
 
Rechtliche Hinweis:
Bei der Benutzung zu diesen Bereichen und Webseiten werden die Nutzer auf die maßgeblichen Nutzungsbedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen.
Die Nutzer erkennt den Nutzungsbedingungen an.
Www.elterlicheSorge.de haftet nicht für die Inhalte der gelinkten Seiten bzw. Unterseiten. Alle Nachrichten dienen zur persönlichen Information.
Die Inhalte von www.elterlicheSorge.de sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen NUR für private Zwecke frei zugänglich. Die Weiterverwendung und Reproduktion ist nicht gestattet. Jede Nutzung der Inhalte für gewerbliche Zwecke ist untersagt.