Nachrichtenticker
Downloads
Familiengemeinschaften
 
Impressum


 
 
 
Tuesday, 19 March, 2019
Kindesmissbrauch : Eltern vor Gericht
on 2007/1/29 18:18:39 (2203 reads)

Tagesspiegel.de:

Früher taten es die Menschen oft als Privatsache ab – wenn ein Kind von seinen Eltern gezüchtigt wurde, wenn es zu Hause seelisch und körperlich verwahrloste, zwischen Müllbergen und Schnapsflaschen heranwuchs. Doch die Zeit des Wegsehens ist offenbar vorbei.



Dass besorgte Anwohner, Verwandte und Erzieher immer öfter einschreiten, führt nicht nur bei der Polizei zu ständig steigenden Fallzahlen, auch die Justiz ist zunehmend gefragt. Allein in dieser Woche beginnen im Moabiter Kriminalgericht vier Prozesse, bei denen es um Misshandlung, Missbrauch und Vernachlässigung von Kindern geht.

Im Jahr 2005 zählte die Berliner Polizei insgesamt 313 Vernachlässigungen und 472 Misshandlungen – Tendenz steigend. Trotz der erhöhten Anzeigebereitschaft rechnen Experten noch immer mit einer hohen Dunkelziffer. Jugendämter und Strafverfolger beklagen ferner eine zunehmende Alles-egal-Mentalität überforderter Eltern.

Fast täglich bekommen es die Sozialarbeiter mit Familien zu tun, in denen die einfachsten Regeln des täglichen Lebens – aufstehen, waschen, essen – nicht mehr befolgt werden. Für Kinder kann ein solches Elternhaus lebensgefährlich werden. Allein im Januar musste die Polizei rund 20 Kinder und Jugendliche aus verwahrlosten Wohnungen befreien.

Zum Artikel...



Bookmark this article at these sites

                   

 .....

   

Werbung
 
Herr Lischka (SPD/MdB) ist gefragt!

Frage: Ist eine elternrechts- orientierten Lösung zeitgemäß?
EGMR: Sorgerecht

Der Europäische Gerichtshof hat über das gemeinsame Sorgerecht für nicht eheliche Väter entschieden!
Rechtspolitik

Bundestag: Die Regierung will Sorgerecht reformieren!
 
Rechtliche Hinweis:
Bei der Benutzung zu diesen Bereichen und Webseiten werden die Nutzer auf die maßgeblichen Nutzungsbedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen.
Die Nutzer erkennt den Nutzungsbedingungen an.
Www.elterlicheSorge.de haftet nicht für die Inhalte der gelinkten Seiten bzw. Unterseiten. Alle Nachrichten dienen zur persönlichen Information.
Die Inhalte von www.elterlicheSorge.de sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen NUR für private Zwecke frei zugänglich. Die Weiterverwendung und Reproduktion ist nicht gestattet. Jede Nutzung der Inhalte für gewerbliche Zwecke ist untersagt.