Nachrichtenticker
Downloads
Familiengemeinschaften
 
Impressum


 
 
 
Tuesday, 19 March, 2019
Gesundheit : Down-Syndrom: Frühförderung und -therapie verbessern die Chancen
on 2006/12/12 9:01:11 (2787 reads)

Magazine.web.de:

Das Down-Syndrom ist mit 1 auf 650 Geburten die häufigste durch eine Chromosomenstörung verursachte Erkrankung. Die Stiftung für das behinderte Kind hat ein Symposium über die Genetik, Klinik und Behandlungsmöglichen beim Down-Syndrom veranstaltet, um die Beratung und Aufklärung von Eltern zu verbessern, die ein Kind mit Trisomie 21 erwarten oder zur Welt bringen.

Vor etwa 150 Besuchern aus Gesundheitsberufen und Selbsthilfegruppen zeigten Experten Möglichkeiten und Grenzen von Diagnostik und Therapie auf. Auf keinen Fall, betonte Prof. Dr. Eberhard Schwinger, Lübeck, darf es bei Trisomie 21 den Automatismus geben, Diagnosestellung und Entscheidung über den Schwangerschaftsabbruch ohne Zeit des Nachdenkens.

Denn in den letzten 30 Jahren haben sich die Chancen von Erkrankten durch Frühförderung und -therapie zwar deutlich verbessert, doch auch Ärzten ist das bislang nicht bewusst. Daher hängt der Entschluss über den Abbruch stark von der Qualität des Aufklärungsgespräches statt. Und das ist nach wie vor nicht immer ausreichend umfangreich, einfühlsam und neutral.

Zum Artikel...



Bookmark this article at these sites

                   

 .....

   

Werbung
 
Herr Lischka (SPD/MdB) ist gefragt!

Frage: Ist eine elternrechts- orientierten Lösung zeitgemäß?
EGMR: Sorgerecht

Der Europäische Gerichtshof hat über das gemeinsame Sorgerecht für nicht eheliche Väter entschieden!
Rechtspolitik

Bundestag: Die Regierung will Sorgerecht reformieren!
 
Rechtliche Hinweis:
Bei der Benutzung zu diesen Bereichen und Webseiten werden die Nutzer auf die maßgeblichen Nutzungsbedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen.
Die Nutzer erkennt den Nutzungsbedingungen an.
Www.elterlicheSorge.de haftet nicht für die Inhalte der gelinkten Seiten bzw. Unterseiten. Alle Nachrichten dienen zur persönlichen Information.
Die Inhalte von www.elterlicheSorge.de sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen NUR für private Zwecke frei zugänglich. Die Weiterverwendung und Reproduktion ist nicht gestattet. Jede Nutzung der Inhalte für gewerbliche Zwecke ist untersagt.