Nachrichtenticker
Downloads
Familiengemeinschaften
 
Impressum


 
 
 
Monday, 20 November, 2017
Kindergeld : SPD plant Kürzung von Kindergeld
on 2006/11/13 12:05:10 (1917 reads)

Welt.de:

Führende SPD-Politiker propagieren eine Kürzung des Kindergeldes zugunsten eines Ausbaus der Kinderbetreuung. Der brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) sagte WELT.de, es müsse „die Debatte erlaubt sein, ob ein Teil des jetzt gezahlten Kindergeldes besser in der gesellschaftlichen Infrastruktur der Kinderbetreuung aufgehoben ist“.

Platzeck wandte sich mit deutlichen Worten gegen weitere Erhöhungen des Kindergeldes. „In der Vergangenheit gab es zum Beispiel das Ritual, alle paar Jahre das Kindergeld zu erhöhen. Ich sage an dieser Stelle: Schluss damit!“ Anstatt individuelle Leistungen zu erhöhen, sollte dieses Geld aufgewandt werden, „um Qualität in Kitas zu verbessern“.

Ähnlich äußerte sich Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD). Sein Vorschlag: Anstatt der nächsten Erhöhung des Kindergeldes solle mit diesem Geld ein kostenloses Angebot für Kindergartenplätze finanziert werden. Gutverdiener sollen nach Ansicht Steinbrücks frühere staatliche Leistungen zurückzahlen. Der beste Weg dafür sei eine höhere Einkommensteuer, sagte der stellvertretende SPD-Vorsitzende.

Zum Artikel...



Bookmark this article at these sites

                   

 .....

   

Werbung
 
Herr Lischka (SPD/MdB) ist gefragt!

Frage: Ist eine elternrechts- orientierten Lösung zeitgemäß?
EGMR: Sorgerecht

Der Europäische Gerichtshof hat über das gemeinsame Sorgerecht für nicht eheliche Väter entschieden!
Rechtspolitik

Bundestag: Die Regierung will Sorgerecht reformieren!
 
Rechtliche Hinweis:
Bei der Benutzung zu diesen Bereichen und Webseiten werden die Nutzer auf die maßgeblichen Nutzungsbedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen.
Die Nutzer erkennt den Nutzungsbedingungen an.
Www.elterlicheSorge.de haftet nicht für die Inhalte der gelinkten Seiten bzw. Unterseiten. Alle Nachrichten dienen zur persönlichen Information.
Die Inhalte von www.elterlicheSorge.de sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen NUR für private Zwecke frei zugänglich. Die Weiterverwendung und Reproduktion ist nicht gestattet. Jede Nutzung der Inhalte für gewerbliche Zwecke ist untersagt.