Nachrichtenticker
Downloads
Familiengemeinschaften
 
Impressum


 
 
 
Wednesday, 20 February, 2019
Aktionen : Mann wollte sich vor Kanzleramt selbst verbrennen
on 2006/10/31 8:30:00 (2161 reads)

Tagesspiegel.de:

Der Mann habe gegen die deutsche Sorgerechtspolitik gegenüber geschiedenen binationalen Ehen protestieren wollen, teilte Iwona Wolny von der Vereinigung gegen die Diskriminierung polnischer Eltern mit, die Zeugin des Vorfalls war. Der Mann habe sich mit Benzin überschüttet und dabei gerufen "Wo sind meine Kinder?".

Nach Angaben der Vereinigung gibt es häufig Probleme mit der deutschen Justiz, wenn nach Scheidungen zwischen Eltern deutscher und ausländischer Herkunft Streit um das Sorgerecht entbrennt.

Viele Ausländer fühlten sich beim Kampf ums Sorgerecht für ihre Kinder von der deutschen Justiz benachteiligt. Wolny selbst, die von ihrem deutschen Mann getrennt lebt, hat nach eigenen Angaben ihre Kinder seit sieben Jahren nicht mehr gesehen.

Die deutschen Richter seien der Auffassung, sie könnte ihre Kinder nach Polen entführen.

Zum Artikel...



Bookmark this article at these sites

                   

 .....

   

Werbung
 
Herr Lischka (SPD/MdB) ist gefragt!

Frage: Ist eine elternrechts- orientierten Lösung zeitgemäß?
EGMR: Sorgerecht

Der Europäische Gerichtshof hat über das gemeinsame Sorgerecht für nicht eheliche Väter entschieden!
Rechtspolitik

Bundestag: Die Regierung will Sorgerecht reformieren!
 
Rechtliche Hinweis:
Bei der Benutzung zu diesen Bereichen und Webseiten werden die Nutzer auf die maßgeblichen Nutzungsbedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen.
Die Nutzer erkennt den Nutzungsbedingungen an.
Www.elterlicheSorge.de haftet nicht für die Inhalte der gelinkten Seiten bzw. Unterseiten. Alle Nachrichten dienen zur persönlichen Information.
Die Inhalte von www.elterlicheSorge.de sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen NUR für private Zwecke frei zugänglich. Die Weiterverwendung und Reproduktion ist nicht gestattet. Jede Nutzung der Inhalte für gewerbliche Zwecke ist untersagt.