Nachrichtenticker
Downloads
Familiengemeinschaften
 
Impressum


 
 
 
Sunday, 20 January, 2019
Frauenbewegung : Eva Herman: «Was ist für Sie ein Macho?»
on 2006/10/2 7:10:00 (2169 reads)

Netzeitung.de:

«Wir stehen vor zusammenbrechenden Systemen», sagt Ex-«Tagesschau»-Sprecherin Herman im Radio-Interview. «Frauen wollen zwar Kinder, schaffen es aber nicht mehr.» Die Netzeitung dokumentiert das Interview. Hier der zweite Teil.

Maier: Wie könnten Sie denn sich vorstellen, wie sich das wieder ändert? Es kann ja nicht so wie jetzt die Emanzipation versucht wird, per Diktat die Hausarbeit zu 50 Prozent zu verteilen, kann ja jetzt nicht die Antiemanzipation oder wie immer man das dann nennen möchte, ein Diktat richten und sagen: Frauen zurück nach Hause, und die Männer sollen arbeiten.

Herman: Frauen können selber für sich eine Menge tun, wenn sie sich nicht wehren, diese Diskussion zu führen, sondern sich darauf einlassen und überprüfen. Sich selbst überprüfen, ihr Leben überprüfen, und ganz, ganz ehrlich mit sich sind. Jeder muss sein Leben individuell gestalten und seine Entscheidungen treffen. Aber man muss sich einfach fragen in dem Moment, indem man das Haus verlässt als Mutter und berufstätige Frau, und das Kind liegt im Bett und ist krank und wird fremdbetreut, dann müssen Sie sich fragen: Warum grummelt es in Ihnen, warum tut das weh? Warum sind Sie dann unkonzentriert am Arbeitsplatz? Und wer mir sagt, er kann das abschalten, da würde ich mir dann ehrlich gesagt ernste Gedanken machen, oder ich glaube es einfach ehrlich nicht.

Zum Interview ...



Bookmark this article at these sites

                   

 .....

   

Werbung
 
Herr Lischka (SPD/MdB) ist gefragt!

Frage: Ist eine elternrechts- orientierten Lösung zeitgemäß?
EGMR: Sorgerecht

Der Europäische Gerichtshof hat über das gemeinsame Sorgerecht für nicht eheliche Väter entschieden!
Rechtspolitik

Bundestag: Die Regierung will Sorgerecht reformieren!
 
Rechtliche Hinweis:
Bei der Benutzung zu diesen Bereichen und Webseiten werden die Nutzer auf die maßgeblichen Nutzungsbedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen.
Die Nutzer erkennt den Nutzungsbedingungen an.
Www.elterlicheSorge.de haftet nicht für die Inhalte der gelinkten Seiten bzw. Unterseiten. Alle Nachrichten dienen zur persönlichen Information.
Die Inhalte von www.elterlicheSorge.de sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen NUR für private Zwecke frei zugänglich. Die Weiterverwendung und Reproduktion ist nicht gestattet. Jede Nutzung der Inhalte für gewerbliche Zwecke ist untersagt.