Nachrichtenticker
Downloads
Familiengemeinschaften
 
Impressum


 
 
 
Tuesday, 19 March, 2019
Binationale Familien : Integration ist eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft
on 2006/7/11 6:30:00 (2299 reads)

Dieneueepoche.com:

KMK-Präsidentin Ute Erdsiek-Rave hat die Erwartung geäußert, dass auf dem Integrationsgipfel am 14. Juli eine nationale Strategie zur Eingliederung der Kinder ausländischer Herkunft verabredet wird, die den Bildungsbereich in den Mittelpunkt stellt.

Erdsiek-Rave: Die Analyse der Ursachen reicht viel weiter als die Bildungsminister sie anstellen können. Wir haben in Deutschland lange Zeit negiert, dass wir faktisch ein Einwanderungsland sind. Wir haben auch nicht wahrhaben wollen, dass bestimmte Zuwanderungsgruppen nicht hinreichend integriert sind.

Das ist eine gesellschaftliche Fehlentwicklung, die nicht alleine von der Schule oder der Kindertagesstätte bewältigt werden kann. Dies ist eine Herausforderung an die gesamte Gesellschaft und damit auch an alle Politikbereiche, übrigens auch an die Migrantengruppen selbst.

Zum Artikel...



Bookmark this article at these sites

                   

 .....

   

Werbung
 
Herr Lischka (SPD/MdB) ist gefragt!

Frage: Ist eine elternrechts- orientierten Lösung zeitgemäß?
EGMR: Sorgerecht

Der Europäische Gerichtshof hat über das gemeinsame Sorgerecht für nicht eheliche Väter entschieden!
Rechtspolitik

Bundestag: Die Regierung will Sorgerecht reformieren!
 
Rechtliche Hinweis:
Bei der Benutzung zu diesen Bereichen und Webseiten werden die Nutzer auf die maßgeblichen Nutzungsbedingungen für diese Bereiche ausdrücklich hingewiesen.
Die Nutzer erkennt den Nutzungsbedingungen an.
Www.elterlicheSorge.de haftet nicht für die Inhalte der gelinkten Seiten bzw. Unterseiten. Alle Nachrichten dienen zur persönlichen Information.
Die Inhalte von www.elterlicheSorge.de sind für jedermann nach Maßgabe dieser Allgemeinen Nutzungsbedingungen NUR für private Zwecke frei zugänglich. Die Weiterverwendung und Reproduktion ist nicht gestattet. Jede Nutzung der Inhalte für gewerbliche Zwecke ist untersagt.